Assessment

Mit Assessment Potenziale erkennen und gezielt einsetzen
Seit 1993 führen wir Assessments durch – sowohl bei Schlüsselpositionen als auch bei Einstiegspositionen und bei ausgeprägten Spezialistenrollen.

Vorteile des Assessments

Fundiert richtige Entscheidungen treffen
  • Sicherheit bei Auswahlentscheidungen für Aufstiegs- und Entwicklungsmaßnahmen.
  • Vermeidung von teuren Fehlbesetzungen.
  • Evaluation der relevanten persönlichen Eigenschaften wie Belastbarkeit, analytische Fähigkeiten, Kommunikationsfähigkeiten, Kreativität und Führungsverhalten.
  • Unternehmensinterne Vergleichsanalyse von Mitarbeitenden (Audit).
Schlüssel für Personalentscheidungen

Auf der Basis von Assessments erfolgen Auswahlentscheidungen mit erhöhter Sicherheit. Besonders werden teure Fehlbesetzungen vermieden. Zusätzlich wird eine Nachfolgeplanung erleichtert und den Mitarbeitenden kann eine unternehmensinterne Karrieremobilität angeboten werden. Dies hat den Effekt, eine nachhaltige Mitarbeiterbindung an das Unternehmen zu erzielen.

Auch für die Mitarbeitenden, die an einem Assessment teilnehmen, stellt diese Form der Evaluation von Persönlichkeit und Kompetenzen eine grosse Entwicklungschance dar. Auf dieser Basis lernen sie sich besser kennen und objektivieren ihr Selbstbild. Damit werden sie befähigt, in ihrer Karriereentwicklung eine aktivere, potentialfördernde Rolle einzunehmen.

 

Zielgruppen

Führungskräfte

Die Führungskräfte-Assessments zielen darauf ab, ein breites Spektrum von Soft Skills (etwa Kommunikationsstärke und Durchsetzungs-Fähigkeit) zu testen sowie analytische und methodische Kompetenzen zu beurteilen. Das so ermittelte Kompetenzprofil ist differenziert. Die Kombination von Persönlichkeitstests, Beobachtungen von Arbeitssimulationen und biographischen Interviews sowie objektiven Informationen (Ausbildungsabschlüsse, Zeugnisse, Auslands-Erfahrungen) ergibt ein differenziertes Persönlichkeitsbild mit hoher Prognosekraft.

Spezialisten

Assessments für Einstiegspositionen oder die Besetzung von Spezialisten Positionen setzen im Vergleich zu den Führungskräfte-Assessments in grösserem Masse fachbezogene Tests und psychologische Leistungstests ein, die auf fachliche Qualifikationen und Hard Skills wie logisches Denken abzielen.

Gruppen

In Gruppen-Assessments findet eine simultane Beobachtung mehrerer Teilnehmer durch mehrere Beobachter in mehreren Test- und Beurteilungsverfahren statt. Dabei werden ihre Leistungen nach festgelegten Regeln in Bezug auf die vorab definierten Anforderungs­dimensionen beobachtet und im Vergleich evaluiert. Ein Vorteil des Gruppen-Assessments besteht darin, dass Gruppensituationen sehr realitätsnah nachgespielt werden können.


Unsere Assessment Leistungen

Spezifisch konzipiert und umgesetzt
OTP führt Assessments als Einzel- oder Gruppen-Assessments durch. Sie sind auf die vorgesehene berufliche Praxis (Funktion) des/der teilnehmenden Kandidaten bezogen und bauen auf Kompetenzmodellen auf, die der Kunde vorgibt oder die OTP gemeinsam mit ihm entwickelt (spezifisch nach Branche, Hierarchiestufe, Unternehmenstyp, Kultur).

Instrumente und Verhaltenssimulationen
  • Psychologische Testverfahren (z.B. OPQ 32, MBTI, Ability Tests)
  • Strukturiertes Interview
  • Präsentation
  • Einzelübung
  • Gruppenübung
  • Rollenspiel

Unsere Assessments greifen Trends, wie steigende Anforderungen an das Mittel- und Topmanagement durch wachsende Internationalisierung, auf und beziehen diese in die Handlungsparameter ein. OTP ist in der Lage auch länderübergreifende Evaluierungen nach definierten Standards durchzuführen.

Die OTP-Prinzipien für Assessment

Die OTP-Prinzipien bei der Erfassung der Kompetenzen von Berwerbern und Mitarbeitenden sind pragmatisch und handlungsorientiert:

  • das Schwergewicht liegt auf einer ganzheitlichen, qualitativen Beurteilung basierend auf einer detaillierten (auch quantitativen) Analyse
  • die Kompetenzen werden als Schlüssel zur Erkennung von Leistungspotenzialen betrachtet
  • die Stellenanforderungen werden aus der Bereichs- und Unternehmensstrategie und der Unternehmenskultur abgeleitet
  • es werden positionsbezogene Schlüsselanforderungen identifiziert
  • das Assessment kann bedarfsweise mit anderen Personalsystemen (Personalentwicklung, Lohnsysteme etc.) verknüpft werden
  • die Standards des Fachvereins Swiss Assessment sind leitend

 

Das OTP-Kompetenz-Modell

Unser Kompetenzmodell umfasst sechs Dimensionen:

1. Unternehmensorientierte Kompetenzen
Commitment, Helikoptersicht, zielorientiertes Handeln, strategisches Denken, Motivationsfähigkeit, Empowerment, Innovation, Kreativität etc.

2. Persönliche Kompetenzen
Initiative, Engagement, Leistungsorientierung, Belastbarkeit, Flexibilität, Mobilität, Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungsübernahme, Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Lernfähigkeit gewissenhafte Arbeitsweise etc.

3. Marktorientierte Kompetenzen
Dienstleistungs- und Kundenorientierung, Marktorientierung, Netzwerkfähigkeit, Verkaufskompetenz etc.

4. Ressourcen-Management und Methodenkompetenz
Denk- und Auffassungsvermögen, Planungs- und Organisationskompetenz, Umgang mit Ressourcen, Problemlösefähigkeit, strukturelle Einflussnahme, fach- und bereichsübergreifendes Arbeiten, konzeptionelles Denken, Umsetzungsfähigkeit etc.

5. Soziale Kompetenz
Kommunikationsfähigkeit (mündlich und schriftlich), Kontaktfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Empathie, Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit, Konfliktfähigkeit, soziale Einflussnahme, kulturelle Offenheit, Durchsetzungsfähigkeit, Verhandlungsfähigkeit etc.

6. Fachkompetenz
nach Bedarf des Auftraggebers, oft vom Auftraggeber selbst beurteilt.

Hier ein Beipiel eines Assessments für eine Führungskraft:

Ausprägung einer Führungskraft – Normwerte (blau) und Realwerte (rot)

OTP Kompetenzmodell

Die Normwerte der Kompetenzbereiche können jeweils neu definiert werden in Abhängigkeit von gegebener Unternehmenskultur, angestrebter Hierarchiestufe und spezifischer Führungsaufgabe. Zur Konkretisierung der Kompetenzbereiche lassen sich unterschiedliche Schlüsselkompetenzen definieren, unter denen fallweise ausgewählt wird.

Die Assessment-Tools werden je nach Fragestellung und Art des Assessments zusammengestellt. Die Kombination mehrerer Instrumente wird in einem Assessment Center gebündelt.

Assessment Programme

Die Erfahrungen der OTP zeigen, dass die Gestaltung eines zielführenden Assessments wesentlich davon abhängt, welche Anforderungen mit der jeweiligen Bezugs-Position des Assessments verbunden sind. Entsprechend bieten wir unsere Assessment-Leistungen in sechs Varianten an:

OTP Assessment Programme

*Das Online-Assessment mit einem ausgewählten Persönlichkeitstest kann unabhängig von weiteren Assessment-Instrumenten vereinbart werden.

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl des optimalen Programms und entwickeln bei Bedarf massgeschneiderte Assessment-Programme.


Unsere Assessment Kompetenzen

Fundiert, erfahren und empathisch

Unsere erfahrenen Assessoren sind fest angestellt und sichern so einen gleichbleibend hohen Qualitäts- und Erfolgsstandard in der Assessment-Praxis.

Folgende Elemente machen die Kompetenz unserer Beraterinnen und Berater aus:

  • Psychologische Ausbildung
  • Tiefgehendes Verständnis von unternehmerischen Prozessen und fundierte berufliche Praxis in Führungspositionen in der Wirtschaft
  • Eine empathische Grundhaltung in Feedbackgespräch und Karriere-Beratung

Diese Kombination von Fachwissen und sozialer Kompetenz bildet die Grundlage einer erfolgreichen Assessment-Beratung.


Unsere Assessment-Beratung

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
Rufen Sie unser Team in Ihrer Nähe an