Wir werden regelmässig von unseren Kunden gebeten, sie bei Beförderungen und der Auswahl der besten KandidatInnen für eine spezifische Position zu beraten. Für Verfahren der Personalauswahl verwenden wir unseren Ansatz des Werte-orientierten Assessment-Centers.

Dieser ermöglicht uns, neben den stellenrelevanten Kompetenzen insbesondere auch die Persönlichkeitsaspekte und verhaltensbestimmenden Werte einer Person zu evaluieren. Einen solchen Fall hatten wir bei einem Unternehmen aus der Uhrenindustrie, in welchem die interne Nachfolgeregelung des CEO bestätigt und, falls nötig, unterstützende Massnahmen vorgeschlagen werden sollten.

Die Beförderung von geeigneten internen KandidatInnen bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere die Wertschätzung und Entwicklung des Humankapitals. Gleichzeitig ist die Einsparung von Zeit und Ressourcen ebenfalls erheblich, da die/der KandidatIn nicht erst rekrutiert werden muss und das Unternehmen mit seiner Kultur, seinen Werten und seinen Prozessen bereits kennt. Dadurch wird die Einarbeitungszeit wesentlich verkürzt. Um eine Fehlbesetzung und damit verbundene Frustrationen so weit wie möglich zu vermeiden, ist es allerdings sehr wichtig, Hard- und Softskills und insbesondere die Einstellungen und Werte der KandidatInnen sorgfältig zu evaluieren.

 

Die Anfrage unseres Kunden

Im Rahmen dieser internen Nachfolgeregelung beauftragte uns der Verwaltungsrat, aufgrund eines Assessment Centers eine ausführliche Beurteilung des vorgeschlagenen Kandidaten abzugeben und insbesondere:

  • Die relevanten Kompetenzen und Fähigkeiten, aber auch seine Einstellungen und Werte im Hinblick auf diese Aufgabe zu bewerten; 
  • Seine Stärken und Schwächen zu identifizieren, damit sich der Bewerber, im Fall seiner Beförderung, weiter positiv entwickeln kann;
  • Empfehlungen für konkrete Massnahmen zu formulieren, damit die Übernahme der neuen Funktion unter den bestmöglichen Bedingungen umgesetzt werden kann.

 

Unser Assessment

Der erste Teil bestand in der Durchführung eines Persönlichkeitsinventars und eines Tests zur Beurteilung des Führungsverhaltens. Diese Tests haben zum Ziel, die Stärken und den Entwicklungsbedarf der Kandidaten im Vergleich zu einer breiten Referenzpopulation zu ermitteln. Diese Tests wurden vor der Präsenzveranstaltung online durchgeführt.

Der zweite Teil, der vor Ort stattfand, bestand aus verschiedenen Übungen, die von unserem Team aus erfahrenen Assessoren durchgeführt wurden. Diese wählen wir von Fall zu Fall im Hinblick auf die Funktion und die spezifische Situation des jeweiligen Mandats aus. In diesem Fall umfasste diese zweite Phase:

  • Ein strukturiertes Gespräch, um den Werdegang, die Werte und die Erwartungen des Kandidaten zu analysieren.
  • Ein Rollenspiel zur Bewältigung einer Krisensituation unter Stress, um seine Managementfähigkeiten und Verhaltenspräferenzen zu bewerten.
  • Die Präsentation seiner Vision des Unternehmens, um seine Sicht zur angestrebten Rolle des CEO zu beurteilen.
  • Ein Gespräch zur Auswertung der beiden zuvor durchgeführten Tests.

 

Unsere Ergebnisse

Das durchgeführte Assessment hat es uns ermöglicht, die Stärken des Kandidaten für die angestrebte Stelle zu bestätigen. So konnten wir feststellen, dass der Kandidat:

  • auf fundierte analytische Fähigkeiten zurück greift, um eine Entscheidung zu treffen. Er hat die ausgewiesene Fähigkeit, komplexe Situationen schnell auf logische, systemische und rationale Weise zu erfassen. Er lässt kein Detail ausser Acht, schaut auf jedes Element und stellt Hypothesen auf der Grundlage fundierter Argumente auf. Dann achtet darauf, die Unterstützung anderer zu gewinnen. Darauf aufbauend schlägt er schnell einen strukturierten Aktionsplan vor.
  • eine sehr gute Stressresistenz hat. Seine Hauptquellen für Stress sind: ein zu unsicheres Arbeitsumfeld, Langeweile und mangelnde Durchsetzung. In diesen Fällen könnte er besorgt und unvorsichtig in seinen Entscheidungen werden.
  • ein grosses Bedürfnis nach Struktur und Organisation hat. Seine sehr gute Stressresistenz und grosse emotionale Stabilität machen ihn sehr angenehm im Umgang.
  • als wenig authentisch und sehr zurückhaltend wahrgenommen werden kann. Er erscheint manchmal als jemand, der Schwierigkeiten hat, sich in andere hineinzuversetzen und mit emotionalen Situationen umzugehen.
  • Hat eine auf Rigidität basierende, eher direktive Führung. Er gibt den Kurs vor, wobei er greifbaren Elementen mehr Gewicht gibt als weniger greifbaren. 

Wir haben unseren Klienten auch für die Werte sensibilisiert, die für seine Entfaltung von Bedeutung sind:

  • Seinen Wunsch, berufliche Karriere und Familienleben zu vereinbaren.
  • Seinen Wunsch, sich an einem ehrgeizigen und nachhaltigen Projekt zu beteiligen, bei dem sein Wort Gewicht hat. 
  • Das Bedürfnis nach Unabhängigkeit und unternehmerischem Denken.

 

Unsere Empfehlung

Aufgrund des Assessments wurde ein Entwicklungsbedarf in dem Bereich festgestellt, die Mitarbeitenden mit einer klaren und persönlichen Vision des Unternehmens besser an Bord zu holen. Indem er die Werte des Unternehmens vorlebt, kann er auch seine menschliche Seite zu teilen und Emotionen zu zeigen. Unsere Empfehlung war, den Kandidaten bei der Entwicklung dieser Kompetenzen durch ein Coaching zu begleiten.

 

Der positive Entscheid

Auf der Grundlage unseres Berichts und eines Feedbackgesprächs zwischen den verschiedenen beteiligten Personen wurde die Ernennung unseres Kandidaten zum CEO vom Verwaltungsrat bestätigt sowie eine Übergangszeit und ein Coaching vorgesehen. Wir sind überzeugt, dass alle Faktoren für den reibungslosen Übergang gegeben sind. Damit wird es dem Unternehmen ermöglicht, seine Entwicklung erfolgreich fortzusetzen!

War diese Seite hilfreich?
[Total: 4 Durchschnitt: 5]